Pacific Crest Trail

4265 km from Mexico to Canada

Die Wüste lehrte mich viele neue Sachen, brachte Felder voller blühender Blumen und zahlreiche spannende Gesichter. Die Sierra Nevada gab uns rekordmässigen Schneefall, unglaubliche Aussichten und nervenaufreibende Flussüberquerungen. In Nord-Kalifornien wurden die Dinge einfacher aber nicht weniger schwer. Oregon wäre ohne die unzähligen Mücken nur halb so wild gewesen und Washington mit seiner atemberaubenden Landschaft liess mich so lebendig wie noch nie in meinem Leben sein.

Die meiste Zeit fühle ich mich gut. Mehr als gut. Aber manchmal braucht es nur ein Foto, ein Video oder ein Song und die vielen Erinnerungen kommen zurück. In so einem Moment wünsche ich mir nichts mehr, als wieder zurück auf dem Pacific Crest Trail zu sein.

Ich denke nicht, dass ich mich gross verändert habe, aber ich fühle mich definitiv stärker und bin überzeugter, in dem was ich tue. Ich weiss, zu was mein Körper fähig ist und ich weiss, wie mental stark ich sein musste, um meinem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen.

Auf diese Zeit werde ich immer mit Dankbarkeit und Stolz zurückblicken.

You’ve ruined me forever in my best way!

Mile-by-mile