Vorbereitungen

Pacific Crest Trail Long Distance Permit

In den letzten Monaten habe ich mich sehr intensiv mit dem Pacific Crest Trail und allem was dazu gehört beschäftigt. Ich musste meine gesamte Ausrüstung die ich mitnehmen will zusammenstellen und testen, den Hin- und Rückflug buchen und verschiedene Permits (Erlaubnisse) und ein Visum für die USA beantragen.

Ausrüstung

Da ich bereits Erfahrungen mit mehrtägigen Berg- und Trekkingtouren habe, habe ich Anfangs gedacht, dass ich den einen oder anderen Gegenstand auch auf dem PCT brauchen kann. Jedoch merkte ich schnell das vieles, wie zum Beispiel das Zelt, die Isomatte oder auch der Kocher, zu schwer und zu gross ist.

Aus diesem Grund habe ich viel Zeit damit verbracht im Internet Erfahrungsberichte und Ausrüstungslisten von Personen die in den letzten Jahren auf dem PCT unterwegs waren zu lesen und mir selber eine Liste zu machen. Anschliessend habe ich damit begonnen, mir meine gesamte Ausrüstung zusammenzustellen und zu testen. Mittlerweile muss ich nur noch den passenden Rucksack finden.

Was alles genau zu meiner Ausrüstung gehört werde ich zu einem späteren Zeitpunkt in einen separaten Beitrag erklären.

Permits und Visum

PCT Long-Distance Permit

Um den PCT laufen zu dürfen, muss man seit ein paar Jahren eine Erlaubnis beantragen. Damit will die Pacific Crest Trail Association (PCTA), die für den Schutz und Erhalt des Trails zuständig ist, mit vorgegebenen Startdaten die Menge der Personen kontrollieren und dafür sorgen, dass nicht zu viele an einem Tag starten.

Am 14. November 2018 wurden die ersten 35 Genehmigungen pro Tag für das Jahr 2019 ausgegeben. Um eine solche Erlaubnis zu bekommen, musste man um 10:30 AM Pacific Time (19:30 Uhr in der Schweiz) auf dem Permit Management Portal der PCTA sein. Dabei wurde einem nach dem Zufallsprinzip ein Platz in der Warteschlange zugeteilt. Ich hatte leider wenig Glück und mir wurde ein Platz weit hinten in der Warteschlange zugelost. Als ich dann an der Reihe war, waren alle Plätze um mein bevorzugtes Datum bereits vergeben. Ich musste daher ein Datum wählen das mir viel zu früh war. Jedoch hatte ich am 15. Januar, als die restlichen 15 Genehmigungen pro Tag ausgegeben wurden mehr Glück und ich konnte mein Startdatum auf den 1. April 2019 ändern.

Canada PCT Entry Permit

Wer vorhat zu Fuss auf dem PCT nach Kanada einzureisen, benötigt ebenfalls eine Erlaubnis. Dafür musste ich ein Formular ausfüllen und mit Kopien meines Passes, dem Visum für die USA und dem Fahrausweis per E-Mail an den Kanadischen Grenzdienst senden. Ein paar Wochen später erhielt ich dann meine unterschriebene Genehmigung zurückgeschickt.

California Fire Permit

Um in Kalifornien ein Feuer zu machen oder ein Gaskocher benutzen zu dürfen, braucht man den California Fire Permit. Dabei muss man auf einer Internetseite Fragen beantworten und kann sich danach die Erlaubnis ausdrucken.

Visum für die USA

Weil ich länger als drei Monate in der USA sein werde, musste ich auf der amerikanischen Botschaft in Bern ein Visum beantragen. Schon beim Ausfüllen des Antrages zu Hause bin ich fast verzweifelt. Jeder der das auch schon machen musste weiss wovon ich rede! Ich musste mich durch mehr als 15 Seiten Fragen klicken und Angaben zu Sachen machen, die man besser nicht zugeben würde, hätte man etwas davon gemacht!

Nachdem ich den Antrag ausgefüllt hatte, konnte ich einen Interviewtermin auf der Botschaft in Bern abmachen. Damit ich schlussendlich knapp zwei Minuten mit einem Angestellten der Botschaft reden konnte und mein Visum ausgestellt wurde, durfte ich davor fast eine Stunde anstehen, konnte durch eine Sicherheitskontrolle die strenger als am Flughafen ist gehen und musste unzählige Dokumente wie Flugbuchungen, Reisepläne, Lohnausweis, Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Kontoauszüge, Vermögensnachweise und ein Strafregisterauszug mitnehmen, für die sich dann sowieso niemand interessiert hat. Willkommen in den USA!

Flüge

Damit ich beim Beantragen des Visums keine Probleme bekomme, habe ich den Hin- und Rückflug bereits davor gebucht. Ich werde am 25. März von Zürich nach Los Angeles fliegen und mit dem Zug nach San Diego fahren. Von dort aus werde ich am 1. April einem Bus nach Campo an die mexikanische Grenze nehmen.

Den Rückflug in die Schweiz habe ich Mitte September von Vancouver aus gebucht. Allerdings habe ich einen extrem günstigen Flug gebucht, den ich problemlos umbuchen oder verfallen lassen kann, wenn ich früher oder später in Kanada bin oder sich an meinen Reiseplänen etwas ändert.

 

3 Kommentare zu „Vorbereitungen

      1. Hallo ja das hoffen wir aber wahrscheinlich bist du schon über alle Berge davon gewandert, geniesse es.
        Gruss aus der Schweiz Andy und Rosa

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s